Vom Schenken von Joachim Ringelnatz

Schenke groß oder klein,
aber immer gediegen.
Wenn die Bedachten die Gabe wiegen,
sei dein Gewissen rein.
Schenke herzlich und frei.
Schenke dabei,
was in dir wohnt
an Meinung, Geschmack und Humor,
so dass die eigene Freude zuvor
dich reichlich belohnt.
Schenke groß oder klein,
aber immer gediegen.
Wenn die Bedachten die Gabe wiegen,
sei dein Gewissen rein.
Schenke herzlich und frei.
Schenke dabei,
was in dir wohnt
an Meinung, Geschmack und Humor,
so dass die eigene Freude zuvor
dich reichlich belohnt.
Schenke mit Geist ohne List.
Sei eingedenk,
dass dein Geschenk –
Du selber bist.
(Joachim Ringelnatz)

Ganz besonders viel Kreativität und Solidarität ist in diesem Jahr gefragt. Kann es etwas Selbstgemachtes sein, mit ganz viel Liebe und Freude angefertigt?

Oder wie wäre es einfach mal etwas Hangeschriebenes, ein liebevolles Telefonat oder “gemeinsame Zeit” als Gutschein fürs kommende Jahr?

Nutzen Sie die Angebote lokaler Einzelhändler (diese können sicherlich sehr gut mit Rat und Tat zur Seite stehen, oftmals auch online, rufen Sie einfach mal an und erkundigen Sie sich. Gutscheine sind übrigens auch hoch im Kurs.

Passen Sie sehr gut aufeinander auf! Das ist ein ganz großes Geschenk.

HERZlichst Ihre Dorothee Maaß

Written by

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.